Sprachen

Unsere Arbeitsweise

Unter dieser Prämisse

  • beraten und informieren wir über Wege und Möglichkeiten, mit einem Konflikt umzugehen,
  • verweisen wir an andere Ansprechpartner
  • stellen wir – wenn möglich und nötig – Kontakte ins Ausland her.

Kindeswohlorientiert

Auch für die betroffenen Kinder ist der Konflikt mit erheblichen Belastungen verbunden. Damit Kinder nicht zu Objekten in der elterlichen Auseinandersetzung werden, ist es notwendig, die Rechte und Interessen des Kindes in den Mittelpunkt zu rücken. Kinder haben ein Recht auf Kontakt zu beiden Eltern. Damit dies gelingt, bemühen wir uns in der Beratung um eine Deeskalation des Konfliktes.

Kinder wollen in der Regel auch Kontakt zu beiden Eltern haben. Dies gelingt nicht immer. Verlustängste und Loyalitätskonflikte können Kinder auf Jahre hinaus und bis in das Erwachsenenalter hinein belasten. Bemühungen um Kontakt mit beiden Eltern und eine Deeskalation des Konfliktes sind deshalb fester Bestandteil der Beratung. Zentraler Bezugspunkt unserer Beratung ist das Wohl des Kindes.

nach oben

Neutral

Wir sind weder der Vertreter eines Elternteils noch der verlängerte Arm von Behörden und Gerichten. Wir übernehmen nicht die Funktion eines Rechtsanwaltes und werden uns deshalb auch nicht zum Anwalt einer Seite machen. Wir verurteilen niemanden für das, was er /sie getan hat oder tun möchte. Wir nehmen  jeden Elternteil mit seinen Bedürfnissen, seinem Lebenszusammenhang, seinen Befürchtungen und Plänen, und mit seinem kulturellen und wertmässigen Hintergrund ernst, beziehen aber nicht Stellung. Wir sind neutral und beraten in dieser Funktion – wir informieren und zeigen Handlungswege auf.

nach oben

Mediationsgestützt

Unsere Arbeitsweise, sowohl in den Beratungsgesprächen wie auch in der schriftlichen Fallarbeit, stützt sich auf die Grundsätze und Kommunikationsregeln der Mediation. Das heisst, wir hören zu ohne zu werten, wir fragen nach den wirklichen Bedürfnissen und Ängsten, die sich hinter einer Forderung, einem Streit verbergen, wir nehmen Emotionen und Gefühle ernst, wir suchen mit allen Beteiligten nach – auch unkonventionellen – Lösungsideen, und wir überlassen es den Betroffenen selbst, Lösungen zu vereinbaren. Wir gehen davon aus, dass die Eltern in aller Regel besser als ein Richter oder ein Experte wissen, was für ihr Kind richtig ist, sofern sie auf respektvolle Art miteinander darüber sprechen können. Eine mediationsgestützte Arbeitsweise bedeutet auch, die Sichtweise jedes Einzelnen anzuerkennen, sich hauptsächlich auf die gegenwärtigen Probleme statt auf vergangene Verletzungen zu konzentrieren, und die Diskussion auf die nahe und weitere Zukunft zu lenken. Das Aufarbeiten der Vergangenheit kann unter Umständen parallel in einer Paartherapie geschehen. Um diesen mediationsgestützten Ansatz umzusetzen, haben die Mitarbeitenden dieser Anlaufstelle entweder Grundkenntnisse in Mediation oder sind ausgebildete MediatorInnen.

nach oben

Ein Leistungsangebot für Alle

Personen, welche die Leistungen unseres Kompetenzzentrums in Anspruch nehmen möchten, können dies unabhängig ihrer finanziellen Situation tun. Bei finanziellen Schwierigkeiten eines Kunden bemühen sich unsere Mitarbeitenden, die jeweils bestmögliche Lösung zu finden. Hier finden Sie unsere Tarife.

nach oben